Galerie - Impressionen
PDF
Ergebnisse Gesamt all
PDF
Ergebnisse Gesamt Epochen
PDF
Starterliste 2016







14. Int. Vredestein Pannonia-Carnuntum Historic:
Wer nicht dabei war, hat viel versäumt!

Pünktlich zum Start der 14. Int. Vredestein Pannonia-Carnuntum Historic strahlte die Sonne vom fast schon kitschig blauen Himmel im Strandbad Illmitz, nachdem es morgens noch stürmisch und regnerisch war. Landeshauptmann Hans Niessl persönlich startete das Riesenfeld von 237 Fahrzeugen auf die 610 km lange Rallye-Route, die es an drei Tagen zu bewältigen galt. Das traumhafte Wetter hielt an allen drei Tagen durch, bis am Samstag, 7. Mai, 227 Teams das Ziel erreichten.



Bereits an der Ziellinie wurden die Sieger Erich Volk / Roswitha Volk (Ford Mustang) vor Karl Hochmayer / Marion Grill (Ford Escort) und Christian Mitterdorfer / Isabella Barth (Jagur E-Type) gefeiert. Das Zeitnahme- und Wertungsteam hatte Rekordarbeit geleistet! Hervorragend schnitten die PCCCTeams ab: Die Light-Wertung entschieden Karl Kodim / Hannelore Kodim (MG J2) vor Rainer Kraus / Gertrude Kraus (Citroën B10) für sich. In Der Sportwagen-Wertung holten sich Peter Pfeffer / Roland Weiss (Porsche 944) vor Dr. Josef Schweiger (Porsche 911) Rang 2.















Teilnehmerrekord bei der
14. Int. Vredestein Pannonia-Carnuntum Historic
von 5. bis 7. Mai 2016

237 Nennungen liegen für die 14. Int. Vredestein Pannonia­-Carnuntum Historic vor, die am 5. Mai (Christi Himmelfahrt) in der wunderschönen „Rallye-Hauptstadt“ Illmitz zu einer „himmlischen Fahrt“ für drei Tage durch die schönsten Regionen des Nord- und Mittelburgenlandes, Ungarns und Niederösterreichs startet.

Damit wurde sogar der Rekord aus dem Jahr 2011 deutlich übertroffen, als 214 Fahrzeuge am Start waren. Damit dürfte sich nach bisher vorliegenden Informationen am Start der 14. Int. Vredestein Pannonia-Carnuntum Historic das vermutlich größte Starterfeld aller österreichischen Oldtimer-Rallies befinden.




Ältestes Fahrzeug am Start wird ein Chenard und Walcker aus dem Jahr 1912 sein, ganze 104 Jahre alt!  Besonders interessant ist die Veranstaltung wegen ihrer außerordentlichen Vielfalt an Marken, - von Audi, Bentley, Alvis, Lagonda, Sunbeam, Talbot Darracq, Morgan, Lotus, De Lorean, Riley, MG, NG, Austin, Triumph, Austin Healey, Mini, Jaguar, Marcos, über Mercury, Hudson, Dodge, Chevrolet, Corvette, Oldsmobile, Pontiac, Willys Jeep, Land Rover, Citroen, Peugeot, Renault, Simca, Ford, Porsche, BMW, Mercedes, Volvo, Saab, Borgward, Wartburg, DKW, NSU, Fiat, Pininfarina, Innocenti, Toyota, Mazda, Opel, Karmann Ghia, Skoda, VW, Steyr Puch, bis hin zu Lamborghini, Ferrari, Maserati und Alfa Romeo sind 57 verschiedene Automarken im „rollenden Museum“ vertreten, die das Herz der Oldtimer-Fans höher schlagen lassen.
Besonders freuen dürfen sich die Zuseher auf die Publikumslieblinge wie Rudi Roubinek, Rudi Stohl und zahlreiche andere große Namen aus dem Motorsport sowie auf die drei Klassiker, die Audi aus dem Werksmuseum Ingolstadt an den Start bringt. Für zahlreiche historische Porsche Sportwagen zählt die Veranstaltung auch zum Großen Porsche Sportpokal des PCCA. Der Pannendienst des ARBÖ Burgenland steht den Teilnehmern während der gesamten Veranstaltung zur Seite.

Für die Teams, die mit einem Klassiker vor Baujahr 1930 an den Start gehen, gibt es die Möglichkeit, die mehr als 600 km lange Strecke in der Light-Wertung beträchtlich abzukürzen. Die Topographie der Region ist wegen ihrer sanften Hügel und weiten Ebenen prädestiniert auch für Fahrzeuge der Vorkriegszeit, ohne dass Kühler kochen und Bremsen glühen. 

Die Rallye wird am Donnerstag um 11 Uhr im Strandbad Illmitz von Landeshauptmann Hans Niessl gestartet, gastiert anschließend im Weingut Scheiblhofer in Andau, erreicht über die Region Carnuntum am mittleren Nachmittag Bruck/L. und hat ab etwa 17 Uhr das wunderschöne Halbturn mit seinem herrlichen Schloß als Tagesziel, wo die Fahrzeuge am Kirchenplatz präsentiert werden (Abendveranstaltung mit der beliebten Hit-Band „Pannonia Feuer“).

Die Freitags-Marathonetappe führt ab 8 Uhr von der Schärf World Neusiedl über Neufeld, Wiesen, Forchtenstein über die Traumsträßchen der Rosalia,  über den Kranichberg und Ramssattel zum Mittags-Boxenstopp bei unserem Gründungspartner REIFEN RITZ in Oberpullendorf ins Tagesziel nach Illmitz (Strandgelände, ab ca. 16 Uhr). Dort werden die Teilnehmer zu einer Schiffskreuzfahrt zum Naturschutzgebiet des Nationalparks eingeladen.

Die AUDI Hungaria-Etappe am Samstag beginnt um 8 Uhr im Ortszentrum von Gols, führt zu AUDI Hungaria nach Györ (SPs, Mittagsrast, Werksbesichtigung etc.) und zurück durch Mosonmagyarovar (ca. 15 Uhr) in den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel ins Rallye-Ziel Illmitz (Zieleinlauf Ortszentrum ab ca. 16:30 Uhr). Im Restaurant Karlo wird bei der abendlichen Siegerehrung der von Holzbildhauer Daniel Bucur gestaltete und von LH Hans Niessl gewidmete „Große Preis des Landeshauptmannes des Burgenlandes“ an die erfolgreichsten Teilnehmer überreicht.



(Alle Fotos: © Horst Daniel / Pannonia-Carnuntum)